Kopfbereich

Menu

Innerer Kompass

Kompass in einer Hand

Innerer Kompass

Wenn Dir Dein Körper wichtige Informationen gibt

Salü aus Zürich, ich grüsse Dich ganz herzlich!
Wusstest Du, dass es nur ca. eine Viertelsekunde braucht, bis unser Körper auf unsere Gedanken und das, was wir sagen, reagiert? Und das basierend auf Deiner (!) Wahrheit …

Diejenigen, die mich bereits kennen, wissen dass ich immer auch den Körper in die Arbeit mit Menschen einbeziehe und das hat einen guten Grund. Unsere Genetik drückt sich über unseren Körper aus und liefert uns so im Alltag Antworten: Unser Körper ist also unser wichtigster Kommunikationspartner! (… und nicht der Verstand). 
Aufgrund dessen ist unser Körper im Alltag auch in der Lage, uns bei geschäftlichen und privaten Entscheidungen aller Art zu unterstützen. Er kann so unser wegweisender Kompass im Leben sein.

JUSTIERUNG DEINES KÖRPERS

Mann im Labyrinth

Eine Art der Kommunikation Deines Körpers kennst Du wahrscheinlich: Freude, Unwohlsein, Krankheit. Es gib jedoch noch einen weiteren Weg, wie er mit uns kommuniziert: Er lässt uns ein «ja» oder «nein» zu einer Angelegenheit, einer Frage oder einer Person spüren.

Fangen wir mit etwas Einfachem an und fragen bewusst die Reaktion Deines Körpers ab. 

Wie fühlt es sich an, wenn Dein Körper Deine Frage mit «ja» oder «nein» beantwortet:

  • bitte gehe an einen Ort, an dem Du ca. 15 min ungestört bist 
  • am besten Du stehst so, dass Du mind. 2 Meter zu allen Seiten Platz hast
  • schliesse jetzt Deine Augen, entspanne Deine Gedanken und Deinen Körper 

So lernst Du die Art und Weise kennen, wie Dein Körper antwortet:

  • nimm einen Löffel in die Hand, schliesse die Augen und sage «Das ist ein Löffel»
  • gib Dir einen Moment Zeit, um die Reaktion Deines Körpers zu orten/ zu spüren
  • da die Aussage für Dich wahr ist, reagiert Dein Körper mit einem positiven Gefühl, das sich z. B. über den Magen oder die Lunge (Atmung) bemerkbar macht, d. h. Dein Körper sagt «ja»
  • entspanne Dich wieder, bewege kurz den Löffel und sage «Das ist ein Auto» 
  • gib Dir wieder einen Moment, um die Reaktion Deines Körpers zu orten/ zu spüren
  • da diese Aussage nicht Deiner Wahrheit entspricht, wird Dein Körper das auch entsprechend ablehnend ausdrücken (leichtes Druckgefühl, Widerwillen o. ä.), er sagt «nein»

Wo in Deinem Körper und wie stark Du die Antwort spürst, ist ganz individuell. Evtl. braucht es einige Versuche, bis Du die Antwort wahrnimmst. Es ist vergleichbar mit einem Lautstärkeregler, den Du mit jedem Versuch ein klein wenig weiter drehst, bist Du beginnst, Deinen Körper zu ‘hören’, ihn zu verstehen …

Je häufiger Du das übst und dabei Deinen Verstand bitte außen vor lässt, desto klarer verstehst Du die Antworten Deines Körpers. Probiere das doch mal aus, wenn Du Essen einkaufen gehst oder morgens Deine Kleidung auswählst (wozu gibt Dir Dein Körper ein ja oder nein?). Ziel ist, die Antwort Deines Körpers in jeder Situation des Tages und an jedem Ort zu spüren, auch im vollen Meeting Raum, in einem Gespräch, …

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und spannende Erkenntnisse!

Herzlich Daniela

Autor & Ansprechpartner